Rezept Nr. 1: Kölsch / Wieß

In diesem Rezept dreht sich alles um den obergärigen süffigen Bierstil aus dem Herzen des Rheinlandes: Das Kölsch! Aber Achtung: Streng genommen braut ein Hobbybrauer gar kein Kölsch. Da ein Selbstgebrautes in der Regel immer eine gewisse Trübung besitzt und ein Kölsch per Kölsch Konvention blank sein muss, wird mit diesem Rezept eher ein sogenanntes „Wieß“ entstehen.

Kölsch selber brauenDie Schüttung
Die Basis ist Pilsner Malz. Die meisten Kölsch Brauereien ergänzen die Schüttung mit etwas Weizenmalz und hellem Karamellmalz. Ziel ist ein helles, leicht süssliches, aber in jedem Fall frisches Vollbier. Die Zielstammwürze (Schritt 12) beträgt 12° Plato. Die Kombirast (Schritt 2) sollte eher bei 65-66° Grad gehalten werden.

Die Hopfung
Natürlich stehen bei diesem Stil deutsche Sorten im Vordergrund: Hallertauer Tradition und Mittelfrüh, Tettnanger, Perle und Spalter sind die klassischen Sorten für ein Kölsch. Wer es etwas fruchtiger mag, fährt auch mit dem Saphir oder Opal gut. Im Grunde sind der Hopfung aber keine Grenzen gesetzt. Ich habe schon Kölsch mit Sorachi Ace und Comet gebraut, was zwar im engeren Sinne dann kein Kölsch mehr ist, aber zu sehr leckeren Bieren geführt hat.

Die Hefe
Grundsätzlich empfehle ich für diesen Stil drei unterschiedliche Trockenhefen: Die K-97, die Nottingham und die Colonia F von der Malzwerkstatt. Mit diesen drei Hefen habe ich bisher gute Ergebnisse erzielen können. Als Flüssighefe bietet sich natürlich die Wyeast 2565 an. Kölsch darf ruhig etwas kälter als Zimmertemperatur (Schritt 18 & 19) vergoren werden. Gegen Ende der Hauptgärung kann man die Tenperatur etwas anziehen.

Was noch?
Das Bier sollte ausgiebig und kalt reifen (Schritt 25), um genug Trübung zu verlieren. Zur Verkostung ist – natürlich – eine Kölsch Stange zu verwenden. Das Bier eignet sich als Begleiter zu klassisch kölscher Brauhausküche oder insgesamt zur „Hausmannskost“. Da es ein leichtes und süffiges Bier ist, passt es im Sommer aber auch prima zu Salaten und Gegrilltem oder einfach als Zischer am Abend und Partybier.

Zusammenfassung / Zutaten

Download
Rezept Nr. 1: Kölsch / Wieß (PDF)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezepte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s